Kinderpneumologie

Bei vielen Atemwegserkrankungen ermöglicht eine frühzeitige Diagnose einen bestmöglichen Therapieerfolg. Dabei sind neben der ärztlichen Untersuchung in besonderem Masse einige objektive Untersuchungen und Messungen hilfreich, um ein genaues Bild der individuellen Problematik zu gewinnen. Lungenfunktionsprüfungen, Entzündungsmessungen, Allergiediagnostik und ggf. auch radiologische Untersuchungen helfen, die Diagnose korrekt zu stellen und im Verlauf den Therapieerfolg zu überprüfen.
In der Praxis für Kinderpneumologie werden derartige hilfreiche Untersuchungsmethoden in altersentsprechender Form durchgeführt.
 

Naturgemäss ist die Untersuchung von sehr jungen Kinden und Säuglingen schwieriger, kann aber dennoch meist mit altersentsprechenden Untersuchungsmassnahmen erfolgreich durchgeführt werden. Ganz besonders gilt dies beispielsweise für die Diagnostik des Asthma bronchiale durch die Entwicklung moderner Untersuchungsmöglichkeiten, wie der NO-Messung.

In der Praxis für Kinderpneumologie stehen folgende Untersuchungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Lungenfunktionsmessungen: Bodyplethysmographie, Spirometrie und Rocc - Messung
  • Messung der Entzündungswerte in der Ausatemluft (FeNO-Messung)
  • Nasale NO-Messung
  • Belastungstest auf dem Laufband (EIA - Test)
  • Bronchiale Provokation mit Methacholin oder Mannitol
  • Allergiediagnostik (Prick - Hauttest, Prick-to-Prick, Allergieserologie)
  • Nasale Allergenprovokation mit Rhinomanometrie-Messungen
  • Digitales Röntgen